KONZERT – Julia Kempken Jazz Quartett

Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
17. September 2021 um 17:30 – 19:00
2021-09-17T17:30:00+02:00
2021-09-17T19:00:00+02:00
Wo:
Museum Industriekultur Äußere
Sulzbacher Straße 62 90491 Nürnberg
Preis:
7
Kontakt:
Muse im Museum, Stadt Nürnberg, Projektbüro im Geschäftsbereich Kultur
0911 231 2197

OFFIZIELLE INFOS:

Erforderliche Ticketreservierung per E-Mail über museum-industriekultur@stadt.nuernberg.de oder per Telefon 0911-231-3648. Feste Platzzuweisung; der Aufenthalt in der Sonderausstellung ist bis 20 Uhr möglich.

Freitagabend in Nürnberg und noch nichts vor? Dann kommen Sie ins Museum Industriekultur! Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Muse im Museum“ sind ausgewählte Künstlerinnen und Künstler im Museumsfoyer zu Gast. Das Publikum erwartet ein besonderer Abend mit ausgewähltem Programm und anschließender Möglichkeit, die spannende Ausstellung „Tempo, Tempo. Bayern in den 1920ern“ zu besuchen. Dabei ergeben sich im Zusammenspiel zwischen künstlerischer Darstellung und musealer Präsentation ganz neue Einblicke.

Bekannte Melodien, swingende Rhythmen, ein wenig Showtime und eine Reise in die 1920er- und 1930er-Jahre, die Blütezeit der Jazzmusik,- das alles mit Julia Kempken, der Grand Dame des Theaters rote Bühne. Cole Porter, Fats Waller, George Gershwin und Duke Ellington zählen zu ihren Lieblingskomponisten, begleitet wird sie von dreien ihrer Lieblingsmänner – Michael Stahl am Piano, Gerhard Schmidt am Saxofon und der Klarinette, sowie Max Stadler am Kontrabass. Was in den 1920er Jahren in Nürnbergs Nachtleben passierte, welche entscheidenden Schritte Richtung Moderne gemacht wurden, Architektur, Industriedesign, davon kann Julia Kempken Einiges erzählen. Aber viel mehr noch erfahren Sie im anschließenden, sicher sehr beschwingten Besuch durch das Museum…

Line-Up:
Julia Kempken – Vocals, Moderation, Steptanz
Michael Stahl – Piano
Gerhard Schmidt – Saxofon, Klarinette
Anmerkung:
Erforderliche Ticketreservierung per E-Mail über museum-industriekultur@stadt.nuernberg.de oder per Telefon 0911-231-3648.
Während des gesamten Veranstaltungszeitraums gilt das Hygienekonzept des Museums Industriekultur, das das durchgängige Tragen einer FFP2-Masken und das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 m vorsieht.

ÖPNV:
Tram 8 bis Tafelhalle